Retanol® Xthinn

Für dünnschichtige Konstruktionen Bauart A (A1) mit 20 mm Rohrüberdeckung lassen sich beispielsweise im Sanierungsbereich ideal geringe Aufbauhöhen umsetzen.

  • Belegreife

    nach dem 6.* Tag
  • Estrichgüte

    bis CT-C40-F6
  • Begehbarkeit

    nach dem 1. Tag
  • Belastbarkeit

    nach dem 2. Tag
  • Aufheizen

    nach 24 Stunden
  • Mind. Nenndicke 2 kN/m²

    20* mm Mindestrohrüberdeckung
  • Oberflächenzugfestigkeit

    ≥ 1,5 N/mm²
  • Schwindklasse

    SW 2
  • Energieeffizienzklasse

    EK 2
  • Zertifizierungen

    DGNB-zertifiziert, emissionsgeprüft (TÜV-Rheinland)
Dosierung & Zementmenge
Mischanweisung
Hinweise
Lastfalltabelle
Downloads

Dosierung

EstrichgüteCT-C40-F6
EnergieeffizienzklasseEK 2
Dosierung400 ml
Zementmenge62,5 kg
Belegreifenach dem 6.* Tag   
Begehbarnach dem 1. Tag
Belastbarnach dem 2. Tag 
Aufheizennach dem 1. Tag
Heizphase5 Tage


*mit Fußbodenheizung
Die Angaben beziehen sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.
Maximaldosierung von 500 ml nicht überschreiten.
Bei der Angabe „nach dem X. Tag“ ist der Einbautag nicht mit eingerechnet.

 

 

Mischanweisung

Die Mischanweisung bezieht sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.

  • Estrichmaschine etwa zur Hälfte mit Sand und der gesamten Zementmenge befüllen.
  • RETANOL® XTHINN dem ersten Anmachwasser (in der Regel 5–10 l) beigeben und anschließend Maschine komplett befüllen.
  • Währenddessen die erforderliche Restwassermenge nach und nach zugeben, bis eine steif-plastische Konsistenz erreicht ist.
  • Nachmischzeit 2 Minuten.

Zuschlagstoffe

  • Sieblinie nach DIN 1045-2: A/B 0–4 mm
  • W/Z-Wert 0,6
  • Zement nach Freigabeliste der PCT Chemie

Verarbeitungshinweise

  • Verarbeitungszeit 45 Minuten
  • Abziehen und glätten bis 60 Minuten
  • Verarbeitung +5 °C bis +28 °C
  • Kanister alle 30 Minuten aufschütteln.
  • Nicht mit anderen Estrich- und Mörtelzusatzmitteln mischen.
  • Bereits anziehenden Estrichmörtel niemals mit Wasser reaktivieren.

Lüften

  • Bei einer Luftfeuchtigkeit ab 55 % 24 Stunden nach Estricheinbau, 3–4 Mal am Tag für 20–30 Minuten stoßlüften, um die Belegreife zu erreichen. 
  • Bei einer Luftfeuchtigkeit unter 55 % Kontakt mit dem technischen Support der PCT aufnehmen, um Schüsselungen etc. zu vermeiden.

CM-Messung

  • Ein RETANOL® Estrich zählt laut der DIN 18560 in den ersten 56 Tagen als Sonderestrich und wird daher bezüglich seiner Belegreife vom Hersteller, sprich der PCT Chemie, per CM-Messung geprüft und freigegeben.
  • Die CM-Messung inklusive selbstständiger Garantieerklärung und Gewährleistungsübernahme kann in diesem Zeitraum bei der PCT Chemie vom RETANOL® Fachbetrieb, Bodenleger, Fliesenleger oder Auftraggeber kostenlos beauftragt werden. Mehr zur Freigabe des Estrichs finden Sie hier Garantie“.
  • Nach 56 Tagen wird ein RETANOL® Estrich anhand der Normwerte der DIN 18560 bewertet, da die Reaktion von RETANOL® Estrich im Hydratationsprozess abgeschlossen ist.

Schutzhinweise während und nach Einbau

  • Zum Schutz vor zu schneller Austrocknung empfehlen wir unser Produkt PROTEC-ES/SP in Abhängigkeit des Bodenbelags. Dazu empfehlen wir die Rücksprache mit dem technischen Support der PCT.
  • Estrich vor schnellem Austrocknen der Oberfläche durch Zugluft, Sonneneinstrahlung, geringe Luftfeuchtigkeit schützen.
  • Große Fensterfronten und bodengleiche Glasfassadenbereiche sind gegebenenfalls abzudunkeln.
  • Estriche in den Außenbereichen abdecken oder zu belegende Flächen einhausen. Bei Estrichverlegungen im Außenbereich Kontakt zum technischen Support der PCT aufnehmen. 

Besondere Hinweise

  • Vor Einbau Prüfung der Rahmenbedingungen auf der Baustelle durch PCT Techniker.
  • Flächenheizsysteme für geringe Aufbauhöhen verwenden.
  • Einweisung der Kolonne durch die PCT
  • Dämmstoffzusammendrückbarkeit = < 2 mm
  • Dämmstoffstärke max. 80 mm
  • Flächenlast max. 3 kN/m²
  • Dünnschichtige Estrichsysteme beeinflussen das Eigenresonanzverhalten.

Lastfalltabelle

Dosierung & Zementmenge

Dosierung

EstrichgüteCT-C40-F6
EnergieeffizienzklasseEK 2
Dosierung400 ml
Zementmenge62,5 kg
Belegreifenach dem 6.* Tag   
Begehbarnach dem 1. Tag
Belastbarnach dem 2. Tag 
Aufheizennach dem 1. Tag
Heizphase5 Tage


*mit Fußbodenheizung
Die Angaben beziehen sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.
Maximaldosierung von 500 ml nicht überschreiten.
Bei der Angabe „nach dem X. Tag“ ist der Einbautag nicht mit eingerechnet.

 

 

Mischanweisung
Hinweise
Lastfalltabelle

WIR FINDEN DIE PERFEKTE LÖSUNG FÜR SIE!

Frank Dalheimer


+49 151 649 577 17
dalheimer[at]pct-chemie.de

Captcha image