RETANOL® XTREME/XTREME PRO

Retanol® Xtreme/Xtreme Pro

Der Hochleistungsestrich überzeugt mit extrem hohen Früh- und Endfestigkeiten sowie einer Belegreife von 2 Tagen (Fliesen) bzw. 3 Tagen (alle anderen Beläge).

  • Belegreife

    nach dem 2.**/3.–5.* Tag
  • Estrichgüte

    bis CT-C60-F8
  • Begehbarkeit

    nach dem 1. Tag
  • Belastbarkeit

    nach dem 2. Tag
  • Aufheizen

    nach dem 1. Tag
  • Mind. Nenndicke 2 kN/m²

    35 mm / 30* mm Mindestrohrüberdeckung
  • Oberflächenzugfestigkeit

    ≥ 1,5 N/mm²
  • Schwindklasse

    SW 2
  • Energieeffizienzklasse

    EK 2
  • Zertifizierungen

    EMICODE EC1+, emissionsgeprüft (TÜV-Rheinland)
Dosierung & Zementmenge
Mischanweisung
Hinweise
Lastfalltabelle
Downloads

Dosierung

EstrichgüteCT-C40-F6CT-C60-F8
EnergieeffizienzklasseEK 2EK 2
Dosierung400 ml400 ml
Zementmenge62,5 kg75 kg
Belegreifenach dem 2.**/3.–5.* Tagnach dem 2.**/3.–5.* Tag
Begehbarnach dem 1. Tagnach dem 1. Tag
Belastbarnach dem 2. Tag nach dem 2. Tag 
Aufheizennach dem 1. Tagnach dem 1. Tag
Heizphase4 Tage4 Tage

*mit Fußbodenheizung 
** für keramische Beläge 
Maximaldosierung von 500 ml nicht überschreiten. 
Die Angaben beziehen sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.
Bei der Angabe „nach dem X. Tag“ ist der Einbautag nicht mit eingerechnet.

 

Mischanweisung

Die Mischanweisung bezieht sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.

  • Estrichmaschine etwa zur Hälfte mit Sand und der gesamten Zementmenge befüllen.
  • RETANOL® XTREME  dem ersten Anmachwasser (in der Regel 5–10 l) beigeben und anschließend Maschine komplett befüllen.
  • Die erforderliche Restwassermenge nach und nach zugeben, bis eine steif-plastische Konsistenz erreicht ist.
  • Nachmischzeit 2 Minuten.

Zuschlagstoffe

  • Sieblinie nach DIN 1045-2: A/B 0–8 mm
  • W/Z-Wert 0,6
  • Zement nach Freigabeliste der PCT Chemie

Verarbeitungshinweise

  • Verarbeitungszeit 45 Minuten
  • Abziehen und glätten bis 60 Minuten
  • Verarbeitung +5 °C bis +28 °C
  • Kanister alle 30 Minuten aufschütteln.
  • Nicht mit anderen Estrich- und Mörtelzusatzmitteln mischen.
  • Bereits anziehenden Estrichmörtel niemals mit Wasser reaktivieren.

Lüften

  • Bei einer Luftfeuchtigkeit ab 55 % 24 Stunden nach Estricheinbau 3–4 Mal am Tag für 20–30 Minuten stoßlüften, um die Belegreife zu erreichen. 
  • Bei einer Luftfeuchtigkeit unter 55 % Kontakt mit dem technischen Support der PCT aufnehmen, um Schüsselungen etc. zu vermeiden.

Schutzhinweise während und nach Einbau

  • Zum Schutz vor zu schneller Austrocknung empfehlen wir unser Produkt PROTEC-ES/SPin Abhängigkeit des Bodenbelags. Dazu empfehlen wir die Rücksprache mit dem technischen Support der PCT.
  • Estrich vor schnellem Austrocknen der Oberfläche durch Zugluft, Sonneneinstrahlung, geringe Luftfeuchtigkeit schützen.
  • Große Fensterfronten und bodengleiche Glasfassadenbereiche sind gegebenenfalls abzudunkeln.
  • Estriche in den Außenbereichen abdecken oder zu belegende Flächen einhausen. Bei Estrichverlegungen im Außenbereich Kontakt zum technischen Support der PCT aufnehmen. 

CM-Messung

  • Ein RETANOL® Estrich zählt laut der DIN 18560 in den ersten 56 Tagen als Sonderestrich und wird daher bezüglich seiner Belegreife vom Hersteller, sprich der PCT Chemie, per CM-Messung geprüft und freigegeben.
  • Die CM-Messung inklusive selbstständiger Garantieerklärung und Gewährleistungsübernahme kann in diesem Zeitraum bei der PCT Chemie vom RETANOL® Fachbetrieb, Bodenleger, Fliesenleger oder Auftraggeber kostenlos beauftragt werden. Mehr zur Freigabe des Estrichs finden Sie hier „Garantie“.
  • Nach 56 Tagen wird ein RETANOL® Estrich anhand der Normwerte der DIN 18560 bewertet, da die Reaktion von RETANOL® Estrich im Hydratationsprozess abgeschlossen ist.

Lastfalltabelle

Dosierung & Zementmenge

Dosierung

EstrichgüteCT-C40-F6CT-C60-F8
EnergieeffizienzklasseEK 2EK 2
Dosierung400 ml400 ml
Zementmenge62,5 kg75 kg
Belegreifenach dem 2.**/3.–5.* Tagnach dem 2.**/3.–5.* Tag
Begehbarnach dem 1. Tagnach dem 1. Tag
Belastbarnach dem 2. Tag nach dem 2. Tag 
Aufheizennach dem 1. Tagnach dem 1. Tag
Heizphase4 Tage4 Tage

*mit Fußbodenheizung 
** für keramische Beläge 
Maximaldosierung von 500 ml nicht überschreiten. 
Die Angaben beziehen sich auf einen Standardmischkessel mit 250 l Bruttoinhalt.
Bei der Angabe „nach dem X. Tag“ ist der Einbautag nicht mit eingerechnet.

 

Mischanweisung
Hinweise
Lastfalltabelle

WIR FINDEN DIE PERFEKTE LÖSUNG FÜR SIE!

Frank Dalheimer


+49 151 649 577 17
dalheimer[at]pct-chemie.de

Captcha image